Mannheim

Ausstellung „Gedanken lassen sich nicht einsperren…“

FR, 11. Januar 2019 | 17:00

Mannheimer Abendakademie | U 1, 16-19, Foyer

Mit dem Mannheimer Fotografen Enver Enli u.a.

Grußwort der Stadt Mannheim: Dr. Claudia Schöning-Kalender

Einführung: Nuran Tanriver und Enver Enli

Eintritt frei

Fotobrücke ist ein kollektives Fotoprojekt, das von  60 Fotograf*innen und 60 in der Türkei Inhaftierten aus 26 unterschiedlichen  Haftanstalten entstand. Die Idee: eine Kommunikation zwischen den Gefangenen und uns draußen zu ermöglichen und damit die Stimme der Gefangenen über die Fotos den Menschen draußen zu übermitteln. Das Projekt kam zustande durch die Organisation „Görülmüstür“ (zu deutsch: „sichtbar werden“, gegründet vom türkischen Schriftsteller Adil Okay) und der Fotogruppe „Redfotograf“.

Eine Kooperation von der Mannheimer Abendakademie und KulturQuerQuer QuerKultur Rhein-Neckar e. V.

Neujahrsempfang 2019

 

6. Januar 2019

Rosengarten Mannheim

Eintritt frei

Der Stand von KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V. befindet sich auf der Ebene 2, Nr. 317.  Schwerpunkt: „Leitbildprozess Mannheim 2030″.

Bühnenprogramm: 14:45 | Ebene 0, Foyerbühne II, rechtes Seitenfoyer: Die deutsch-koreanische Künstlerin Kyung-Hee Lee-Schumacher entführt die Besucher*innen in die fremde und mystische Welt des schamanischen koreanischen Tanzes SALPURI.

© Foto: Ben van Skyhawk

Lichtmeile 2018

16.–18.11.2018

Neckarstadt-West

Eintritt frei

Künstlerin von KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e. V. beteiligt sich auch an der Lichtmeile 2018:

  • 18.11.2018 | 18:00 | Nr. 14 | Community Art Center: Lesung von Nuriye Zeybek. Der Roman „Geraubte Unschuld“ beschreibt mit literarischen Mitteln den Lebensweg von Asya, als Mädchen und Frau in der Türkei und in Deutschland. Sie erlebt viel Gewalt, aber sie lernt auch, sich dagegen zu wehren. Lesung in türkischer und deutscher Sprache.

 

Mehr Infos zu Lichtmeile 2018 unter: www.lichtmeile.de

europa_morgen_land 2018/2019

Die Literaturreihe „europa_morgen_land“ präsentiert alljährlich eine vielfältige Literatur- und Kulturlandschaft, die sich im letzten halben Jahrhundert der Migrationsgeschichte Deutschlands ausgebildet hat. Wenn der deutsch sprachige Roman des Jahres gesucht wird, fehlen die Autor*innen unserer Reihe nicht. 2018 wurden María Cecilia Barbetta und Nino Haratischwili für den deutschen Buchpreis nominiert. In Argentinien bzw. in Georgien geboren, gehören die deutsch schreibenden Autorinnen zu den Besten der deutschsprachigen Literatur – so wie viele andere der nahezu 100 Autor*innen, die bislang bei europa_morgen_land zu Gast waren. Literatur spiegelt Diversifikation, Konfliktlinien, Scheitern und Gelingen, sie bringt zur Sprache, was verhandelt werden muss. Das wird uns nicht immer gefallen – Respekt vor Menschenrechten markiert dabei Grenzen, die wir achten und auch verteidigen, wenn es nötig ist. Zum Start der aktuellen Staffel haben wir die Schriftstellerinnen Thea Dorn und Jagoda Marinic eingeladen, über den Normalfall Diversität – oder: Was heißt Deutsch heute? zu sprechen. Wir sind gespannt auf diesen Diskurs und viele anregende Begegnungen mit neuester deutscher Literatur.

Termine:

  • FR, 09.11.2018 | 19:00 | MARCHIVUM, Archivplatz 1, Mannheim: Thea Dorn & Jagoda Marinic
  • SO, 27.01.2019 | 17:00 | Port25 – Raum für Gegenwartskunst, Hafenstraße 25, Mannheim: Arno Camenisch
  • SO, 03.02.2019 | 17:00 | Hausboot im Kulturzentrum dasHaus, Bahnhofstraße 30, Ludwigshafen: Emilia Smechowski
  • SO, 17.02.2019 | 17:00 | Stadtbücherei Frankenthal, Welschgasse 11, Frankenthal: Julya Rabinowich
  • MO, 25.02.2019 | 20:00 | Kulturzentrum Alte Feuerwache, Brückenstraße 2–4, Mannheim: Nino Haratischwili
  • SO, 24.03.2019 | 17:00 | Port25 – Raum für Gegenwartskunst, Hafenstraße 25, Mannheim: Lana Lux
  • SO, 31.03.2019 | 17:00 | Hausboot im Kulturzentrum dasHaus, Bahnhofstraße 30, Ludwigshafen: Tanja Maljartschuk 

Programmflyer: hier

Mehr Infos unter: www.europamorgenland.de

PRESSE

Deutschlandfunk Kultur, 11.11.2018 über Thea Dorn & Jagoda Marinic: hier

Mannheimer Morgen, 12.11.2018 über Thea Dorn & Jagoda Marinic: PDF

Rheinlandpfalz, 13.11.2018 über Thea Dorn & Jagoda Marinic: PDF

DOKUMENTATION

Lesung mit Thea Dorn & Jagoda Marinic am 09.11.2018

Veranstalter:  Kulturamt Mannheim, Kulturbüro Ludwigshafen und Stadtbücherei Frankenthal

in Kooperation mit den Vereinen Kultur Rhein-Neckar e. V. und KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e. V.

Ausstellung „TransFORMation“

Eine Ausstellung von Avan Anwar & Bahaiden

Avesta Casa del Arte | Rheinhäuser Straße 24B, 68165 Mannheim

Vernissage: FR, 02.11.2018 | 18:00

  • Grußwort: Gisela Kerntke, KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e. V.
  • Einführung: Dr. Phil Benno Lehnmann, Kunsthistoriker Universität Heidelberg

Ausstellungsdauer: 02.11.2018–02.02.2019

Öffnungszeiten: DI, FR, SO 14:00–18:00

PRESSE

Mannheimer Morgen, 09.11.2018: hier

DOKUMENTATION

Mit freundlicher Unterstützung von: KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e. V., Bittlinger, Immotion – Die immobilienmakler