Bildende Kunst / Fotografie

Die Reise nach Mannheim – ankommen statt umkommen

DATUM. 10.Dez 2016 | 18 Uhr

ORT. Justus-von-Liebig-Schule | Neckarpromenade 42, Mannheim

Am Tag der Menschenrechte berichtet Reinhard Schmitz, der als Kapitän auf der „Sea-Watch“ aktiv ist, von seinen Einsätzen. „Sea-Watch“ ist eine Initiative von Freiwilligen, die dem Sterben der flüchtenden Menschen im Mittelmeer nicht mehr tatenlos zusehen wollten.

Danach zeigt Save-me ein Kurzvideo der griechischen Fotografin Dimitra Stasinopoulou. Es vermittelt ein eindrückliches Bild von geflüchteten Menschen, die in Griechenland „gestrandet“ sind.

Im Anschluss findet eine moderierte Gesprächsrunde mit der Schulleiterin der Justus-von-Liebig-Schule, Frau Elsbeth Ruiner, sowie mit geflüchteten Schüler*innen statt. Die Frage „Wirklich Angekommen?“ steht dabei im Mittelpunkt.

Eine Zusammenarbeit von KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V., Save-me Mannheim, Justus-von-Liebig-Schule, Eine Welt Forum, Stadt Jugend Ring Mannheim, Diakonie Mannheim, Caritasverband Mannheim, Asylcafé Mannheim

KultTour 2016

KultTour 2016

 

Die KultTour Neckarstadt-Ost-Biennale findet 2016 zum achten Male statt!

Schirmherrschaft: Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz

Am Samstag und Sonntag, 23. und 24.07. jeweils von 15 bis 21 Uhr, findet der traditionelle, zweijährlich stattfindende, Kulturspaziergang durch die ganze Neckarstadt-Ost und Herzogenried statt und erstreckt sich mit über 130 Künstler*innen zu rund dreißig Orten vom Alten Messplatz bis zu Biotopia und in den Herzogenriedpark. Theater und Bildende Kunst, Tanz und Musik, Performance und Literatur, Kunsthandwerk und Workshops für Kinder, Ernstes und Heiteres können Sie an beiden Tagen in Neckarstadt-Ost und – am Samstag – im Herzogenriedpark erleben.

Am Samstag, 23.07. findet – bei freiem Eintritt – das Stadteilfest Herzogenried im Herzogenriedpark mit interkulturellem Bühnenprogramm und vielfältigen Aktivitäten an zahlreichen Ständen von 13 bis 23 Uhr statt.

Getragen wird die Veranstaltung vom Verein KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar, der den interkulturellen Austausch zum Ziel hat und dem Quartiermanagement Herzogenried. Wir laden Sie herzlich ein!

Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Kontakt: kulttour.mannheim@gmail.com

Programm unter: www.kulttour-mannheim.de

 

Neujahrsempfang der Stadt Mannheim 2016

Neujahrsempfang Mannheim 2016

Am 6. Januar beteiligen wir uns wieder beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim im Rosengarten: 10-17 Uhr. 

Wir haben den Stand Nr. 178 im Bereich „Kultur“ auf der Ebene 1. Die Fotografin Ulrike Schaller-Scholz-Koenen wird  Foto-Porträts zeigen aus dem Projekt: „Sprachen, die verbinden“.

Im Bruno-Schmitz-Saal auf der Ebene 1 wird um 15.10 Uhr die Künstlerin Jonka Hristova Gedichte und Geschichten  lesen: „Aus Bulgarien in Mannheim angekommen. Geschichte und Poesie aus einem wenig bekannten Land“.

Dokumentation

Internationales Suppenfest 2015

Suppenfest-vorn2015.cdr

 

Egal, ob in Deutschland, der Türkei, Bulgarien, Brasilien oder Indonesien, fast jeder Mensch hat eine Lieblingssuppe. Anlässlich des Tags der Flüchtlings und der Interkulturellen Woche laden wir Sie ein, am Samstag, 26.09., ab 13 Uhr internationale Suppen zu genießen. Nutzen Sie die Möglichkeit, die kulturelle Vielfalt Mannheims und das Engagement zahlreicher Initiativen für den interkulturellen Dialog kennen zu lernen!

Interkulturelles Kulturprogramm mit:

  • Danbi – Frauen-Trommelgruppe
  • UKULAYERS, Ukulele Band
  • Lyriklesung mit Helga Grimme und Dzevada Christ
  • Guramy und Ralf Kögel
  • Redebeiträge und Kurzinterviews zum Thema „Sogenannte sichere Herkunftsländer. Eine Asylsuchende berichtet“
  • „Sprachen, die verbinden“ Fotoausstellung – ein Projekt stellt sich vor. Vernissage am 25.09. um 20 Uhr mit Gedichten von Jonka Hristova

 

Eintritt frei!

Suppen gegen Unkostenbeitrag

—-

Ein Kooperationsprojekt der Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e.V., des Eine-Welt-Forums Mannheim e.V., KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V., Save-Me-Mannheim und attac Mannnheim

—-

PRESSE

Mannheimer Morgen, 28.09.2015: hier

Caravan of Music and Poetry

Die Orientalische Musikakademie Mannheim bietet seit über sechs Jahren Künstlerinnen und Künstlern mit Migrationshintergrund ein Forum für interkulturelle Begegnung und die Entwicklung (trans)kultureller Projekte. Im Fokus der Arbeit stehen die Musikkulturen der Länder des Orients: Türkei, arabischer Raum mit Naher Osten, Irak, Iran und Indien.

Viele dieser Länder sind durch den politischen Umbruch erschüttert. Humanitäre Katastrophen und daraus resultierende Immigrationswellen haben einen Exodus der Künste ausgelöst, vor allem in Syrien und im Irak. Immer mehr Musiker, Literaten und andere Kunst-Akteure verlassen ihr Land auf der Suche nach stabilen Lebensverhältnissen.

Dieser kaum wahrgenommene künstlerische Aufbruch steht im Fokus des Projekts Caravan of Music and Poetry. Ziel ist die Sichtbarmachung der „strandenden“ Künstler in der Gesellschaft, ihre Ankunft willkommen zu heißen und ihnen einen Platz für ihre Arbeit und Vernetzung einzuräumen. Ziel ist dabei auch, einen Zugang zur Lebenssituation von Flüchtlingen im Kontext von Willkommenskultur und Exklusion zu schaffen.

Caravan of Music and Poetry wendet sich direkt an die Künstler mit „Refugee“-Status. Nach einer Phase der Recherche, einer Art Bestandsaufnahme, besteht die Möglichkeit zur Vernetzung untereinander und mit bereits „angekommenen“ und hier lebenden Künstlern. Auch mit den Musikern und Tänzern der Orientalischen Musikakademie Mannheim wird ein kreativer Austausch ermöglicht. In dieser Begegnung liegt ein großes Potential für die Entstehung neuer transkultureller Projekte. Die Plattform der OMM bietet dafür Raum zur Gestaltung und Umsetzung von künstlerischen Ideen und deren Präsentation.

Parallel dazu wird das Leben im Transitraum, im Zwischenraum von Kunst und Migration mit darstellenden und performativen Mitteln erkundet. Die recherchierende Phase, das Suchen und Finden von Künstlern erfolgt in Zusammenarbeit mit Save-Me Mannheim und weiteren Flüchtlingsorganisationen.

Caravan of Music and Poetry umfasst eine Veranstaltungsreihe in Mannheim und Heidelberg mit verschiedenen Formaten: Konzerten/Lesungen/Lectures, Installationen und Musiktheater. Zum Abschluss findet eine große Veranstaltung (Festival) statt, um ein größeres Publikum zu erreichen.

—–

Termine:

16.01.2015 Haz’art Trio feat. Mohammad Fityan

——

Kooperationspartner:
Freunde arabischer Kunst und Kultur e.V. Heidelberg
Lisa Massetti (Theaterpädagogin, Laboratorio 17, Creative Factory)
Sophie Sanitvongs (Künstlerin)
Save-Me-Mannheim

——

Innovationsfonds Kunst

Das Projekt wird unterstützt durch den Innovationsfond Kunst des Baden-Württembergischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst