Veranstaltungen

Kunst in Zeiten der Corona-Pandemie

Vernissage: 15.07.21 | 19.00

Finissage: 29.07.21 | 19.00

Zeitraumexit | Hafenstraße 68-72, 68159 Mannheim

Öffnungszeiten: 16.-18.07. & 22-25.07. | jeweils von 17.00 bis 20.00

Eintritt frei

Anmeldung unter gisela.kerntke@freenet.de

Corona trifft Kunst.

Die Corona-Pandemie betrifft die Kunst und Kultur besonders hart.
Zwanzig Kulturschaffende, zumeist mit Migrations- bzw. Fluchtgeschichte,
haben Kunstwerke zur Corona-Pandemie erstellt.
Diese werden bei den beiden Veranstaltungen im ZeitRaumExit künstlerisch präsentiert.

Lassen Sie sich überraschen!

Programmflyer: PDF

Coronabedingte Hygienemaßnahmen

Beide Veranstaltungen sowie die laufende Ausstellung können nur nach Anmeldung besucht werden: gisela.kerntke@freenet.de. Da es nur begrenzte Plätze gibt, bitten wir Sie freundlich frühzeitig anzumelden.

Für alle Veranstaltungen benötigen Sie einen negativen Corona-Test (nicht älter als 24h). Das nächstgelegene Testzentrum finden Sie im C-HUB in der Hafenstraße 25. Eine Übersicht über aller Mannheimer Testzentren gibt es hier.

Ein Übersicht der Corona-Verordnung in Baden-Württemberg finden Sie hier

Veranstalter: KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e. V.

Mit freundlicher Unterstützung von: Flüchtlingsfond der Stadt Mannheim

Neujahrsempfang 2019

 

6. Januar 2019

Rosengarten Mannheim

Eintritt frei

Der Stand von KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V. befindet sich auf der Ebene 2, Nr. 317.  Schwerpunkt: „Leitbildprozess Mannheim 2030″.

Bühnenprogramm: 14:45 | Ebene 0, Foyerbühne II, rechtes Seitenfoyer: Die deutsch-koreanische Künstlerin Kyung-Hee Lee-Schumacher entführt die Besucher*innen in die fremde und mystische Welt des schamanischen koreanischen Tanzes SALPURI.

© Foto oben: Ben van Skyhawk | Foto unten: Alexander Bergmann

Internationales Suppenfest 2018

SA, 29. September 2018 | 13:00 – 16:00

Café Filsbach | J6, 1–2, Mannheim

Eintritt frei!

Suppen gegen Spende, Verkauf von Kuchen

Egal, ob in Deutschland, der Türkei, Bulgarien, Brasilien oder Indonesien, fast jeder Mensch hat eine Lieblingssuppe. Anlässlich der einander. Aktionstage, der Fairen Woche und des Tags des Flüchtlings laden wir Sie ein internationale Suppen zu genießen und in Mannheim aktive Vereine kennen zu lernen.

Das interkulturelle Kulturprogramm im Innenhof spiegelt die künstlerische Vielfalt Mannheims und der Region wider. Geflüchtete berichten in Interviews über ihre Erfahrungen mit Rassismus in Deutschland.

Interkulturelles Kulturprogramm mit:

  • Ali Ungan und Musikern
  • Abdulhadi Deep mit Ensemble
  • Juan Miranda Moraga
  • Irfan Sarica & Münir Ilaslan, Geige und Kanun
  • Redebeiträge und Kurzinterviews mit Geflüchteten über Rassismus in Deutschland
  • Engagierte Vereine stellen ihre Arbeit (und ihre Suppen) vor

PRESSE

NeckarstadtAnzeiger, 10.10.2018: PDF

Eine Veranstaltung von: KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e. V. , Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e. V., Eine-Welt-Forum Mannheim e. V., save-me Mannheim

Gefördert durch den Flüchtlingsfonds der Stadt Mannheim

„Kultur geht durch den Magen“: Spezialitäten aus Korea

– Koreanische Küche und koreanischer Tanz mit Kyung-Hee Lee-Schumacher. Kochen und Kultur erleben für Kinder und Erwachsene. –

SO, 4. März 2018 | 16:00–20:00

Lanz-Kapelle Lindenhof | Meerfeldstr. 87, Mannheim

In Kooperation mit der → Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhofpräsentieren die Mannheimer Stadtevents alle paar Monate in der Lanz-Kapelle Lindenhof eine Kulturgruppe – seien es die Türken oder die Italiener, die Schwaben oder die „Fischköpfe“, …

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, dürfen die Teilnehmenden abstimmen, wie gut Ihnen der Abend gefallen hat. Mit viel Augenzwinkern erfahren wir so, welches die „beste Kultur“ ist (für allzu ernsthafte Menschen: Die Mannheimer wissen sehr gut, dass man – trotz möglicher Konflikte – am meisten profitiert, wenn Kulturen miteinander statt gegeneinander arbeiten. Deswegen wollen wir ja auch miteinander reden statt übereinander).

Teilnahmebeitrag
Damit alle Freude an „Kultur geht durch den Magen“ haben, können maximal 30 Personen teilnehmen. Pro angemeldetes Elternteil kann ein Kind unter 14 Jahre kostenfrei teilnehmen.
Anmeldeschluss: 28. Februar 2018, 8:00 Uhr.

Buchung

Online: hier

oder Teilnahmekarte im Vorverkauf beim Buchladen Lindenhof am Gontardplatz