Veranstaltungen

„Kultur geht durch den Magen“: Spezialitäten aus Korea

– Koreanische Küche und koreanischer Tanz mit Kyung-Hee Lee-Schumacher. Kochen und Kultur erleben für Kinder und Erwachsene. –

SO, 4. März 2018 | 16:00–20:00

Lanz-Kapelle Lindenhof | Meerfeldstr. 87, Mannheim

In Kooperation mit der → Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhofpräsentieren die Mannheimer Stadtevents alle paar Monate in der Lanz-Kapelle Lindenhof eine Kulturgruppe – seien es die Türken oder die Italiener, die Schwaben oder die „Fischköpfe“, …

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, dürfen die Teilnehmenden abstimmen, wie gut Ihnen der Abend gefallen hat. Mit viel Augenzwinkern erfahren wir so, welches die „beste Kultur“ ist (für allzu ernsthafte Menschen: Die Mannheimer wissen sehr gut, dass man – trotz möglicher Konflikte – am meisten profitiert, wenn Kulturen miteinander statt gegeneinander arbeiten. Deswegen wollen wir ja auch miteinander reden statt übereinander).

Teilnahmebeitrag
Damit alle Freude an „Kultur geht durch den Magen“ haben, können maximal 30 Personen teilnehmen. Pro angemeldetes Elternteil kann ein Kind unter 14 Jahre kostenfrei teilnehmen.
Anmeldeschluss: 28. Februar 2018, 8:00 Uhr.

Buchung

Online: hier

oder Teilnahmekarte im Vorverkauf beim Buchladen Lindenhof am Gontardplatz

 

Neujahrsempfang 2018

FR, 06.01.2017 | 10-17 Uhr

Rosengarten Mannheim

Eintritt frei

Unser Verein KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.  ist wieder mit einem Stand vertreten:  Stand 198 im Bereich „Kultur“ auf der Ebene 1

10:00–17:00 | am Stand: mit den Bildern von Helga Grimme der Fotografin Lys Y. Seng

13:20–13:40 & 14:50–15:10 | Ebene 3: „FRAUEN ERHEBT EUCH- UND DIE WELT ERLEBT EUCH! Literarisch/politische Texte zu 100 Jahren Frauenwahlrecht“. Präsentiert in einer ca. 20-minütigen Lesung von der Schauspielerin Bettina Franke

 

Luxusdampfer Europa – auf wessen Kosten? | Podiumsgespräch

MI, 13.Dezember 2017 | 19 Uhr

Mannheimer Abendakademie | Großer Saal | U1 16-19


Podiumsgäste

  • Jürgen Blechinger, Jurist und Referent für Flucht und Migration/ Stabsstelle Migration, Diakonisches Werk Baden
  • Ramona Lenz von Medico International
  • Politiker*innen der Parteien

Knapp 66 Millionen Menschen sind laut der UNO-Flüchtlingshilfe UNHCR auf der Flucht. Währenddessen arbeitet Europa an einer kompletten Abschottung. Meterhohe Zäune „sichern“ die EU-Grenzen im Osten und die spanischen Enklaven in Marokko. Osteuropäische Staaten verweigern die Aufnahme von „Relocation-Flüchtlingen“ aus Italien und Griechenland – entgegen dem jüngsten Gerichtsurteil des Europäischen Gerichtshofs. Die Bundesregierung handelt mit Diktaturen in Afrika fragwürdige „Deals“ aus und befürwortet – gemeinsam mit anderen EU-Staaten – die Einrichtung von sogenannten Registrierungszentren in afrikanischen Ländern wie Libyen, Tschad und Niger.

Man spricht von Fluchtursachenbekämpfung, vom Kampf gegen Schlepper. Ist es das wirklich? Oder verteidigen wir nur unseren „Luxusdampfer“ und wollen nicht wahrhaben, dass wir selber Teil der Fluchtursachen sind?

Welche sind die juristischen Grundlagen, aber auch die Alternativen zur derzeitigen Haltung und  Politik der Bundesregierung und EU?

Dies möchten wir mit unseren Podiumsgästen diskutieren.


Eine Veranstaltung von save-me Mannheim, Caritasverband Mannheim e.V., KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V., Mannheimer Abendakademie, Diakonisches Werk Mannheim, Mannheimer Institut für Integration und interreligiösen Dialog e.V., Asyl Café.

Gefördert durch den Flüchtlingsfonds der Stadt Mannheim

 

Internationales Suppenfest 2017

SO, 01. Oktober 2017 | 13-16 Uhr

Café Filsbach, J 6, 1-2, Mannheim

Eintritt frei!

Suppen gegen Spende | Verkauf von Kuchen

Egal, ob in Deutschland, der Türkei, Bulgarien, Brasilien oder Indonesien, fast jeder Mensch hat eine Lieblingssuppe. Anlässlich der EINANDER.AKTIONSTAGE 2017 und des Tags des Flüchtlings laden wir Sie ein, am Sonntag, 01.10., ab 13 Uhr internationale Suppen zu genießen und die in Mannheim aktiven Vereine kennen zu lernen.

Das interkulturelle Kulturprogramm im Innenhof spiegelt die künstlerische Vielfalt Mannheims und der Region wider. Geflüchtete berichten in Interviews über ihren schwierigen Weg in eine berufliche Ausbildung.

Interkulturelles Kulturprogramm mit:

Ali Ungan mit weiteren Musikern

Gaio Ansu Mane

Promoroaca, rumänische Folklore

– Spanische Musik mit Peter Tröster und Band

– Redebeiträge und Kurzinterviews mit Geflüchteten über ihren Weg in berufliche Ausbildung

Veranstalter: Eine-Welt-Forum Mannheim e.V., KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V., save-me Mannheim, Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e.V.

Förderer: Beauftragter für Migration und Integration, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Stadt Mannheim, Fachbereich Arbeit und Soziales