Lesungen

europa_morgen_land 2017/ 2018

Seit 2000 kann man bei europa_morgen_land in Caféhaus-Atmosphäre neueste deutsche Literatur kennenlernen. Die eingeladenen Autor*Innen gehörten oft zu den Preisträgern des Adelbert-von-Chamisso-Preises. „Chamissos Erben“ sind aus der deutschsprachigen Literatur nicht wegzudenken. Leider vergab die Robert-Bosch-Stiftung diese Auszeichnung 2017  zum letzten Mal. Der Preis habe „seine ursprüngliche Zielsetzung vollständig erfüllt: Autoren mit Migrationsgeschichte haben heute grundsätzlich die Möglichkeit, jeden in Deutschland existierenden Literaturpreis zu gewinnen“.

Auch die Reihe europa_morgen_land hinterfragt dieses Konzept immer wieder auf seine Aktualität: Stellt ein solches Veranstaltungsformat nicht eine Exklusivität her, die positiv diskriminiert? Nach den Lesungen gibt es bei europa_morgen_land immer Gelegenheit zu Gesprächen und zur Diskussion – auch zu Fragen nach dem Sinn dieser Art von Auszeichnungen und der Reihe.

Seien Sie herzlich eingeladen!

  • SO, 19.11.2017: Mascha Dabi | Müllers Restaurant & Café, Mannheim
  • SO, 21.01.2018: Anna Galkina | Müllers Restaurant & Café, Mannheim
  • SO, 11.02.2018: Ijoma Mangold | Hausboot im Kulturzentrum dasHaus, Ludwigshafen
  • SO, 04.03.2018: Fatma Aydemir | Hausboot im Kulturzentrum dasHaus, Ludwigshafen
  • SO, 18.03.2018: Tijan Sila | Stadtbücherei Frankenthal

PROGRAMMHEFT: PDF-Datei

KulturQuer Festival 2017

Mit zehn Veranstaltungen unterschiedlicher Kunstsparten unter dem Namen KulturQuer Festival 2017 präsentiert sich unser Verein in diesem Jahr auf eine besondere Art. Von 06.10. bis 04.11. werden an verschiedenen Orten in Mannheim Fotokunst und Malerei, Film und Theater, Literatur und Musik als Kleinkunst vom Feinsten geboten.

Künstlerinnen und Künstler von KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V. haben dieses Festival initiiert und stehen mit ihren Ideen und Aktivitäten hierbei im Mittelpunkt. Quer über die Kulturen haben sie sich zu Veranstaltungen zu bestimmten Themen zusammengefunden um für ein Zusammenleben in Vielfalt zu werben.

Integration mag schwer sein, aber wir wollen zeigen dass es geht, und wie es gehen kann. Künstler und Künstlerinnen aus Deutschland sowie aus Bulgarien, Rumänien, Türkei und Ukraine, Usbekistan und Russland, Syrien, Jordanien, Irak, Korea und vielen anderen Ländern, die überwiegend schon lange hier leben, wirken dabei mit. Auch Künstlerinnen und Künstler, die erst vor Kurzem, z.B. aus Kriegsgebieten, nach Mannheim gekommen sind, sind daran beteiligt. Es ist uns wichtig, sie bei unseren Aktivitäten einzubeziehen.

Leben in Mannheim heißt: Vielfalt zu akzeptieren und zu praktizieren. Das Zusammenleben der Kulturen funktioniert desto besser, je mehr die Vielfalt von Lebensweisen und Kulturen als Chance begriffen wird. Und das Zusammenleben gefördert wird. Dies wollen wir stärken.

Wir danken herzlich für den Zuschuss der Stadt Mannheim/ Kulturamt, des Flüchtlingsfonds Mannheim und für gute Kooperationen mit den Veranstaltungsorten und dem Mannheimer Bündnis für ein Zusammenleben in Vielfalt.

Programmheft: PDF-Datei

PRESSE

Mannheimer Morgen, 29.09.2017: Artikel

Radioaktiv, 09.10.2017: Link

Buchvorstellung »Seelengesänge« von Vasile Tartan

– Lesung und Gesang von Vasile Tartan und Jonka Hristova, mit Delia Stegarescu –

SO, 11.Juni.2017 | 11:00 Uhr

Nationaltheater Mannheim  

Goetheplatz 1, 68161 Mannheim

 

Vasile Tartan wurde in Rumänien geboren und studierte in Klausenburg Gesang, Musikwissenschaft und Chordirigieren. 1980-81 war er als Solist am Theater in Craiova/Rumänien engagiert. Von 1982 bis 2015 war er als 1. Bass Mitglied des Opernchors des Nationaltheaters. Zusammen mit Jonka Hristova stellt er sein neu erschienenes Buch »Seelengesänge« vor. Zwischen den Lesungen präsentiert er Werke von Händel u.a.

Mit: Vasile Tartan (Lesung, Gesang), Jonka Hristova (Lesung), Delia Stegarescu (Klavier).

Für einen Augenblick frei sein

fuer-einen-augenblick-frei-sein

Ausstellung und Lesung

von DZEVADA CHRIST

Vernissage. 11.DEZ 2016 | 15 Uhr

Ort. Café COHRS | Lange Rötterstraße 60, 68167 Mannheim

Einführung. Nuran Tanriver

Akkordeon. Ute Stillger

Gitarre. Uli Reutter

Schauspiel. Limeik Topchi

Mit freundlicher Unterstützung von KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

Eine gute stunde Sturm – mit Bettina Franke und Michael Herzer

Hommage an William Shakespeare

FR, 11. NOV | 19.30 UHR

Dalbergsaal im Dalberghaus (N 3, 4)

Eintritt: 8,00 € (ermäßigt 5,00 €)

 

Anlässlich des 400. Todesjahres des englischen Dramatikers William Shakespeare setzen die Schauspielerin Bettina Franke und der Kontrabassist Michael Herzer ihre erfolgreiche literarisch-musikalische Zusammenarbeit fort.

Sie präsentieren eine kurze Lesefassung von „Der Sturm“, dem 1611 entstandenen Theaterstück, dessen Poesie und Dramatik bereits zahlreiche Musiker wie Henry Purcell, oder Peter Tschaikowsky inspiriert hat. Der Fokus des Vortrags liegt dabei ganz auf der Schönheit der Sprache Shakespeares, die in Korrespondenz mit der musikalischen Begleitung tritt. Michael Herzer webt auf dem Kontrabass einen Klangteppich aus Tönen und Rhythmen, die die Texte atmosphärisch untermalen. Außerdem spielt und improvisiert er kleine Intermezzi, bei denen er sich von Komponisten der Zeit Shakespeares inspirieren lässt.

Kooperationspartner: Stadtbibliothek Mannheim und KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.