Juni 2017

WIR KÖNNEN FAST ALLES, SOGAR HOCHDEUTSCH

– Potentiale geflüchteter Jugendlicher erkennen und fördern –

MI, 5. Juli 2017 | 19 Uhr

Justus-von Liebig-Schule | Neckarpromenade 42, 68167 Mannheim

Geflüchtete Jugendliche präsentieren in einem von Nils Cooper moderierten Gespräch als Best-Practice-Beispiele ihren Ausbildungsweg und beruflichen Werdegang.

Elsbeth Ruiner (Leiterin der Justus-von-Liebig-Schule) berichtet aus ihrer langjährigen Praxis.

Gabriele Ritter (Teamleiterin Berufsberatung) und Martina Gürkan von der Bundesagentur für Arbeit geben Einblick in die Unterstützung der Jugendlichen.

Hans-Joachim Mayer (technische Ausbildung MVV) und Uwe Schlenker (selbstständiger Fleischermeister) berichten über die Ausbildung von geflüchteten Jugendlichen. Der Bildungsträger BBQ ist angefragt, über Qualifizierung von Jugendlichen Auskunft zu geben.

Dr. Stefan Fulst-Blei (MdL SPD, bildungspolitischer Sprecher), Claudius Kranz (CDU Fraktionsvorsitzender) sowie Raymond Fojkar (Stadtrat DIE GRÜNEN) informieren darüber, was aus Sicht der Politik zur weiteren Unterstützung der Jugendlichen geleistet werden sollte.

SchülerInnen der Justus-von-Liebig-Schule machen Musik und präsentieren eine kurze Theaterszene.

Wir freuen uns, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen, in der ein wichtiges Thema in den Fokus gerückt wird!

Veranstaltung von Save-me Mannheim

in Kooperation mit der Justus-von-Liebig-Schule und mit KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

Ausstellung „Nelken“

SA , 01. Juli 2017 | 17 Uhr

Avesta / Casa del Arte | Rheinhäuser Str. 24B, 68165 Mannheim

Grußwort: Gisela Kerntke | KulturQuerQuerKultur Rhein-Neckar e.V.

Einführung: Dr. Phil. Benno Lehmann, Kunsthistoriker

Musik: Wilhelm Gernhardt

Ausstellungsdauer: 01.07.2017- 01.09.2017

Öffnungszeiten: Di, Fr, So 14-18 Uhr

www.casa-avesta.com

 

Mehr Infos unter: PDF

Mit freundlicher Unterstützung von: KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V., Palissimo Confiserie & Café, Kurfürsten Parfümerie

Fityan Duo: Nay aus Aleppo

 

MI, 21. Juni  2017  | 19.30 Uhr | Einlass 18.30 Uhr

Galerie Arabeske | Dossenheimer Landstraße 69, 69121 Heidelberg

Eintritt: Vorverkauf: 13 € / ermäßigt 9 € // Abendkasse: 15 € / ermäßigt 11 €

Infos & Tickets unter info@arabischekultur.de

Mit dem sehnsüchtigen Klang der Nay führt uns der Konzertabend „Nay aus Aleppo“ in die Strassen von Aleppo, wo Mohamad Fityan einst bei einem Händler, der selbst Flöte spielte, landete und das Instrument kaufte. Danach ging alles sehr schnell. Der junge Künstler widmet sich ganz der Musik und wird innerhalb kürzester Zeit gefördert und anerkannt: Best Nay Player Award (2002) sowie den Best Conductor Award (2003) beim Contest of Syrian Youth Musicians. Das Studium am Konservatorium in Damaskus schliesst er 2009 ab und war bis 2013 Solist im Syrian Arabic Music Orchestra und der Syrian Jazz BigBand.

Auf der Flucht aus Syrien (2014) verschlägt es Fityan nach Deutschland, wo er seitdem in der Nähe von Berlin lebt. In Europa arbeitet Mohamad nicht nur an seinem Herzensprojekt, der Fityan Band, sondern widmet sich auch diversen Engagements u.a. Mitglied bei: Berliner Symphoniker, Brussel Jazz Orchestra, Codarts & Royal Conservatory Big Band, Sinfonietta Essenbach und Bayerische Philharmonie. Außerdem arbeitet er als Komponist und Studiomusiker für Film und Rundfunk. Website: https://en.wikipedia.org/wiki/Mohamad_Fityan

Der Heidelberger Musiker Jörg Teichert studierte Gitarre und Komposition an der Musikhochschule Mannheim und ist seitdem als vielseitiger Musiker in der Rhein-Neckar-Metropole und darüber hinaus bekannt. Neben der Gitarre spielt er Zupfinstrumente aus verschiedenen Kulturkreisen, bringt aber auch Blechblasinstrumente zum Einsatz. Neben Engagements an verschiedenen Theatern spielt Jörg Teichert als Mitglied in zahlreichen Bands und arbeitet er als Musiklehrer. Website: www.joerg-teichert.de

 

Gemeinsames Erleben des „Geschmacks aus Aleppo“ –  Fingerfood & fein gewürzter Tee aus dem Samowar.

Veranstalter: Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V.

Förderer: Die Maßnahme wird von Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) gefördert.

Kooperationspartner: 3ALOG e.V., Eine Welt Zentrum Heidelberg e.V., KulturQuer QuerKultur e.V., Orientalische Musikakademie Mannheim e.V.