KultTour 2008 Presseerklärung

Kommt zum IV. Internationalen Kulturfest „KultTour“ in die Neckarstadt-Ost und den Herzogenried

Nach erfolgreichen Veranstaltungen in den Jahren 2001, 2002 und 2004 findet in die­sem Jahr die 4. Edition des internationalen Kulturfestes „KultTour“ Neckarstadt-Ost statt. Dieses Jahr wird, dank der Unterstützung durch das Quartiermanagement vor Ort, der Parcour noch um das Wohnquartier Herzogenried erweitert. An 33 Orten gibt es kulturelle Ereignisse der verschiedensten Art. Musikbands und Solisten zeigen ihr Können, in interessanten Locations werden Bilder, Skulpturen und Fotografien ausgestellt. Spannende neue Theaterprojekte laden die Zuschauer zu Premieren ein, namhafte Mannheimer Autorinnen und Autoren lesen aus ihren Texten. Parallel zu diesen Veranstaltungen führt die Geschichtswerkstatt Neckarstadt e.V. informative Stadtteilführungen durch. Aber auch unabhängig von diesen Führungen können die unterschiedlichen Orte durch die Besucherinnen und Besucher mittels einer Kult­Tour-Wanderkarte, die auf dem Veranstaltungsprogramm abgedruckt ist, besucht werden. Sie entdecken dabei einen interessanten und reizvollen Stadtteil, der in eine grüne Oase eingebettet ist.

Die KultTour in der Neckarstadt-Ost und im Herzogenried wird – außer vom Quartiermanagement Herzogenried – vom Kulturverein Kul­turQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V. getragen. Dieser Verein ist ein Zusam­menschluss von Kunstschaffenden und Kunstinteressierten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Heimatländern zu fördern und so die kulturelle Vielfalt in unserer Region zu stärken. Entsprechend die­ses Anspruchs ist der Inhalt des Kulturfestes durch einen starken interkulturellen Ak­zent bestimmt. So stellt der portugiesische Bildhauer Ernesto Marques in der Melanchthon-Kirche aus, die französische Malerin Guylou Melot zeigt Bilder im Alten Bahn­hof, der Dichter Hasan Dewran liest im Fisörsalon Christa Gedichte in Türkisch, Zaza­ki und Deutsch.

An mehreren Orten stellen namhafte Mannheimer Maler aus. Prof. Wolf Magin zeigt in den Räumen von Biotopia neue Arbeiten aus dem Bereich Landschaft und Men­schenbild, Rainer Negrelli stellt in seinem Atelier eine Installation mit Texten vor und Theo Schneickert stellt in der Melanchthonkirche neue abstrakte, lichtvolle Komposi­tionen aus.

In den Werkstätten des Bundes Bildender Künstler in der Feuerwache kann unter fachlicher Anleitung die Kunst der Radierung oder andere künstlerische Techniken erlernt werden.

An mehreren Orten in der Neckarstadt-Ost finden Lesungen statt. So im Alten Bahn­hof an der Kurpfalzbrücke, dort haben sich die Räuber „eingenistet“. Der Literaturver­ein Räuber 77 e.V. gestaltet ein buntes Programm mit verschiedenen Autorinnen und Autoren, die aus aktuellen Texten lesen und in die Kunst des literarischen Bloging einführen. Außerdem lesen Autoren des Wellhöfer Verlages an mehreren Orten aus ihren Texten, so Gudrun Wilhelms aus ihrem Roman „Ein Engel kommt selten allein“ und der bekannte Krimiautor Walter Landin gibt sich in der Café-Bar Salema die Eh­re.

Der Hof der Felina in der Neckarstadt wird sich aus Anlass der „KultTour“ in ein Theater verwandeln. Gleich an zwei Stellen finden Theateraufführungen statt. So zeigt die Theaterakademie Proben aus ihrem Lehrprogramm und der bekannte Schauspieler Sascha Koal gibt Szenen aus einem neuen Stück mit dem Titel DIE AUSGESCHLOSSENEN oder Das Elend der Welt, nach Texten von Pierre Bourdieu. Bei diesem Stück führt Rainer Escher Regie.

Ein buntes Programm erwartet die Besucher der IV. KultTour in der Neckarstadt-Ost und im Herzogenried. An vielen Orten wird etwas geboten, nicht nur für die Seele, sondern auch für den Leib, denn die Neckarstadt-Ost ist für die Vielfalt ihrer Gastro­nomie in Mannheim bekannt.

Die gesamte Organisation der KultTour durch die Neckarstadt-Ost und durch Herzo­genried erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Sowohl die Organisator/innen als auch die Künstler/innen verzichten an diesem Tag auf ihre Honorare.

Für die anfallenden Kosten für Werbung, Versicherung usw. konnten Sponsoren ge­funden werden. Hauptsponsor ist das Mannheimer Krempelmarkt-Komitee, Freiraum e.V. mit über 2.000 €. Weitere Sponsoren sind die GBG, die Interessengemeinschaft Herzogenried e.V. und das Kulturamt der Stadt Mannheim. Weitere Kosten werden von den Veranstaltern selbst, dem Verein Kultur­Quer QuerKultur Rhein-Neckar e.V., getragen. Wir danken den Sponsoren und Zuschussgebern sehr herzlich für ihre Un­terstützung!

Und wir danken dem Herrn Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz für die Schirmherr­schaft über die KultTour 2008!

Kommentare sind geschlossen.