Herzlich Willkommen

Die Brennpunkte Syrien und Türkei

Ursachen einer tiefen Krise

SA, 4. März 2017 | 10 – 20 Uhr

Abendakademie, U 1, Saal


Die Nachbarstaaten Syrien und Türkei sind Kernländer des Islam, und beide beeindrucken darüber hinaus durch eine vielschichtige jahrtausendealte Kultur. Die aktuellen Probleme könnten jedoch in ihrer Dynamik wesentlich dazu beitragen, die ohnehin schon explosive Situation im Nahen Osten weiter zu verschärfen. Was sind die Ursachen der Konflikte in den beiden multi-religiösen und multi-ethnischen Staaten? Wo lassen sich Gemeinsamkeiten entdecken, wo grundlegende Unterschiede?

Zwei Vorträge von Dr. Gerhard Schweizer mit anschließender Diskussion bestimmen diesen Tag, der mit einem Konzert mit Künstlern der Orientalischen Musikakademie Mannheim abschließt.

Im Rahmenprogramm zeigen wir eine Ausstellung von Kalligrafien des syrischen Künstlers Ismat Amiralai sowie einen Dokumentarfilm seines Bruders, des syrischen Filmemachers Omar Amiralay. Zudem können Interessierte an einer Führung durch die Yavuz-Sultan-Selim-Moschee in Mannheim teilnehmen.

 

Das ausführliche Programm sowie Infos zur Eintrittskarte finden Sie hier

Anmeldung bis 22.02.2017 unter Tel. 0621 1076-150 oder unter www.abendakademie-mannheim.de

Veranstalter: Mannheimer Abendakademie & KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V. 

Mit freundlicher Unterstützung von: Freunde arabischer Kunst und Kultur Heidelberg e.V. & Mannheimer Institut für Integration und interreligiösen Dialog e.V.

 

 

„Der Himmel in der Haut“ (DSE)

Rhapsodie für die Bühne von Edgar Chías

Übersetzung: Wolfgang Barth
Regie: Inka Neubert, Ausstattung: Linda Johnke, Video: Norbert Kaiser, Musik: Johannes Frisch, Choreografie: Jonas Frey
Mit: Fiona Metscher, Christine Stienemeier, Jonas Frey

Der mexikanische Autor Edgar Chías hat einen „Monolog für viele Stimmen“ über das Schicksal einer jungen Frau geschrieben – ein Stück zwischen Kriminalgeschichte, humorvoller Karikatur und poetischem  Drama.

DATUM. 19., 20., 21. Januar und 23., 24., 25. Februar 2017 um 20 Uhr 
ORT.  Theater Felina-Areal, Holzbauerstr. 6-8,  68167 Mannheim
KARTENRESERVIERUNG. 0621-3364886 oder theater-felina-areal.de

Eine Produktion von Inka Neubert

In Kooperation mit KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

Neujahrsempfang der Stadt Mannheim 2017

kqqk-titelbild

FR, 06.01.2017 | 10-17 Uhr

Rosengarten Mannheim

Eintritt frei

Unser Verein KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.  ist wieder mit einem Stand vertreten: Stand Nr. 188 auf der Ebene 1.

10-17 Uhr | am Stand: Bilder des Mannheimer Künstlers Kemal Celik

14:35 Uhr | Bruno-Schmitz-Saal – ebenfalls Ebene 1:  Tanzperformance der koreanisch-deutschen Künstlerin Kyung-Hee-Lee-Schumacher

 

Die Reise nach Mannheim – ankommen statt umkommen

DATUM. 10.Dez 2016 | 18 Uhr

ORT. Justus-von-Liebig-Schule | Neckarpromenade 42, Mannheim

Am Tag der Menschenrechte berichtet Reinhard Schmitz, der als Kapitän auf der „Sea-Watch“ aktiv ist, von seinen Einsätzen. „Sea-Watch“ ist eine Initiative von Freiwilligen, die dem Sterben der flüchtenden Menschen im Mittelmeer nicht mehr tatenlos zusehen wollten.

Danach zeigt Save-me ein Kurzvideo der griechischen Fotografin Dimitra Stasinopoulou. Es vermittelt ein eindrückliches Bild von geflüchteten Menschen, die in Griechenland „gestrandet“ sind.

Im Anschluss findet eine moderierte Gesprächsrunde mit der Schulleiterin der Justus-von-Liebig-Schule, Frau Elsbeth Ruiner, sowie mit geflüchteten Schüler*innen statt. Die Frage „Wirklich Angekommen?“ steht dabei im Mittelpunkt.

Eine Zusammenarbeit von KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V., Save-me Mannheim, Justus-von-Liebig-Schule, Eine Welt Forum, Stadt Jugend Ring Mannheim, Diakonie Mannheim, Caritasverband Mannheim, Asylcafé Mannheim

Für einen Augenblick frei sein

fuer-einen-augenblick-frei-sein

Ausstellung und Lesung

von DZEVADA CHRIST

Vernissage. 11.DEZ 2016 | 15 Uhr

Ort. Café COHRS | Lange Rötterstraße 60, 68167 Mannheim

Einführung. Nuran Tanriver

Akkordeon. Ute Stillger

Gitarre. Uli Reutter

Schauspiel. Limeik Topchi

Mit freundlicher Unterstützung von KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.